Was ist Reiki?


Körper, Geist & Seele in Balance & Harmonie

Mit dieser Homepage möchte ich über Reiki-Herkunft und Linien berichten und hoffe damit mehr Klarheit und Übersicht zu vermitteln...  Denn Viele Gerüchte und Verwirrungen sowie „Un/Wahrheiten“ wurden über Reiki-Grade und Linien verbreitet wie z.B. welches Reiki ist richtig und/oder authentisch. Welche Reiki-Line geht zu Mikao Usui der Wiederentdecker von Reiki oder andere Reiki Quellen. Und auch über die Entstehung meiner Usui & Bach Balance-Ausbildungs-Programm: „Das Global-Reiki-System“ seit mein erster Kontakt mit Reiki 1987.

Selbstverständlich bin ich offen und dankbar für jedes Feedback. Aufrichtige Meinung,  Korrekturen, Anregungen und Kritik.

WAS IST REIKI?

Reiki (sprich: Reekii)  ist eine sehr alte Heilkunst und ist eine buddhistische Variante des Qi Gong, die vom Shintoismus beeinflusst wurde. Sie wurde Ende des letzten Jahrhunderts von Sensei Mikaomi Usui, einem Mönch aus Kyoto in Japan neu entdeckt. Er war es, der diese Kraft Reiki nannte.  Im Japanischen steht das Schriftzeichen Rei für heilig, Geist, Geheimnis, Gabe, und das Schriftzeichen Ki bedeutet Energie, Natur, Talent und Gefühl. 
Reiki ist lediglich eine Methode und die Benennung dieser uralte Heilkunst. Die Kosmische Heilungs-Energie wird durch Handauflegen auf Körper oder in die Aura übertragen. Mit Hilfe von heiligen Symbole und Mantren wird auch Fernheilung durchgeführt. 

Die Kosmische-Energie (Reiki) durchdringt alle Materialien, wie Kleidung, Gips-Verbände, Bandagen, Metalle, Betons etc. Die Reiki Sitzung geschieht in Bekleidung und nicht wie etwa bei klassischen Massagen. Jedoch sollten Metall Gegenstände wie Uhren etc. abgelegt werden, dies wegen allfälligen Energie Störungen, ist aber nicht notwendig.
Die meisten Ärzte haben bis heute noch nichts oder nicht viel von 
Reiki gehört und sind, wegen der vielen alternativ Angeboten, Reiki gegenüber meistens nicht aufgeschlossen oder kritisch.
Die Behandlung besteht aus ca. 12 bis 30 Hand-Positionen. Jede Position dauert ca. 3 bis 5 Minuten oder mehr.
Der Reiki-Behandler benutzt nicht seine eigene Energie, sondern ist lediglich Kanal und leitet die empfangene Energie weiter durch seine Hände dort wo sie benötigt wird. Wie genau 
Reiki funktioniert, ist nicht bekannt, es gibt inzwischen viele Erklärungen durch Erfahrungen von Praktizierende und durch wissenschaftliche Forschungen (sieh unten, unter: Reiki & Wissenschaft).

Reiki ist und bedeutet universelle Lebensenergie, auch benannt als Bioplasma, Bioenergie oder die kosmische Energie der Wissenschaftler, das Prana der Inder, das Chi der Chinesen, die Mana der Kahunas, das Christus Licht der Christen, oder schlicht die Gotteskraft. Reiki ist auch bekannt als Ka der Aegypter, Baraka bei den Sufis, Jesod bei den jüdischen Kabbalisten, Orgon des Dr. Wilhelm Reich, Numia des Paracelsus, Pneuma der Gallier, Rlung bei den Tibeter, der Heilkraft der Natur bei Hippokrates usw. (Mehr über die Orgon Energie von Dr. Wilhelm Reich und über "Freie Energie für alle" von Nikola Tesla weiter unten nach Reiki & Wissenschaft). 

Der uns umgebende Raum - das Universum - ist erfüllt von endloser und unerschöpflicher Energie. Es ist diese ursprüngliche, göttliche schöpferische Kraft und Energiequelle (göttliche Ausstrahlung), die auch uns erschaffen hat und am Leben erhält. Reiki ist diese natürliche Heilungskraft und sie fliesst in kraftvoller und konzentrierter Form durch die Hände des Reiki-Heilers. Die Tradition des Reiki wird in den 2500 Jahre alten Sanskrit Sutras erwähnt. Die heilende Kraft des Reiki wird durch das Auflegen der Hände weitergeleitet, spontan und ohne Konzentration, entweder in den eigenen Körper oder in einen anderen Organismus. Die Stärke der vermittelten Kraft richtet sich nach dem Bedarf des Empfängers. Da der Heiler lediglich Kanal ist und die universelle Lebenskraft nur weiterleitet, wird keine persönliche Energie entzogen, sondern er wird gleichzeitig gekräftigt und ebenfalls mit Energie angereichert. Jeder, der Heilung sucht oder bringen möchte, kann auch Reiki-Kanal werden. Reiki ist überkonfessionell und steht nicht im Widerspruch zu irgendwelchen religiösen oder meditativen Praktiken oder Einweihungen; es bereichert sie jedoch und verstärkt deren Universalität. Reiki bringt Körper und Gemüt ins Gleichgewicht und wirkt auf der körperlichen, geistigen, emotionalen und seelischen Ebene. Reiki fördert die Selbstheilung, kräftigt Körper und Geist, löst Blockaden auf, gleicht die Kraftzentren (Chakren)  aus und stellt die innere Harmonie wieder her.  

Reiki ist „nur“ eine Übersetzung aus dem japanischen um diese göttliche Quelle zu beschreiben. Man soll nicht nur bei dessen Benennung (Reiki)  stehen bleiben, sondern sich mehr mit der heilige Energie, die Urquelle des Lebens befassen und vertrauen, egal welcher Namen man ihr gibt. Diese Energie ist ein göttlicher Baumeister, ein Architekt im Auftrag Gottes dass uns erschaffen hat, und kennt der genaue Bauplan unseres Wesens, nicht nur das, sondern kennt auch unsere Bestimmung, unser Schicksal und handelt auf göttliche Art und Weise. Es respektiert die geistigen Gesetze und unser freier Wille. Wir sind lediglich die Mieter dieses Hauses resp. Tempels und haben wenig Kenntnisse über Statik, Lebensdauer, Stärke und Mängel, geistige Gesetze (Karma und Gnade) usw. um unser wunderbarer Gottes-Körper-Tempel zu verstehen. Die Aufgabe dieser göttliche Energie, egal mit welcher Methode sie praktiziert wird, ist es, uns mit unsere Seele, unsere göttliche Urquelle wieder anzuschliessen und oder der Anschluss zu reinigen und zu verstärken. Es geschehen oft spontan-Heilungen, wird aber z.B. einmal bei Bauchbeschwerden die Händen darüber aufgelegt, und es geschieht nichts, heisst das lange nicht, dass es nicht funktioniert hat, sondern fliesst die Energie zuerst zur Ursache, z.B. die Leber, weil vielleicht dort oder auch anderswo die Ursache liegt. Und dies immer mit Berücksichtigung von Karma und Gnade durch die „Reiki-Hüter resp. kosmische-Baumeister

Reiki ist "nur" eine von unzähligen Heil-Quell-Methoden auf dieser Erde. Und alle diese Heil-Methoden sind mit Reiki kombinierbar resp. kompatibel und führen alle zur Ur-Quelle. Alle diese Methoden Reiki mit eingeschlossen, werden angewendet um sich mit der Urquelle auf verschiedene Wege zu vereinen resp.  zu verbinden. Zum Beispiel:  Gebet-, Engel Meditation-, Yoga-, Tai-Chi-, Qi-Gong-, Kahuna-, uvm.  und oder auch mit Hilfe von Hilfsmitteln wie Edelsteinen-, Düfte-, Musik-, Farben-, Pflanzen (Bachblüten) usw. Unzählige und unendliche Wege und Hilfsmitteln führen zum Ziel.

Eine Einweihung in Reiki wirkt auf jeden Menschen in unterschiedlicher Weise, da jeder Mensch anders ist und ein eigenes Universum in sich trägt. Die Reiki-Kraft setzt immer dort an, wo der Mensch steht und bewirkt nur was er verkraften kann. Die Einweihung ist eine Initialzündung. Auf sanfte und doch kraftvolle Weise wird Energie aktiviert, wird innere Kraft angeregt und beginnt wieder zu schwingen. Das Potential bei einem Menschen, der schon viel mit sich gearbeitet und meditiert hat, ist höher als bei einem Menschen, für den die Reiki-Einweihung der erste Schritt ist hin zu mehr Bewusstheit über sich selbst. Deswegen wird jeder Mensch den Prozess der Einweihung anders erleben. Manche spüren gar nichts, weil sie bis zu diesem Punkt sich noch nie feineren Ebenen zugewandt haben. Andere empfinden genau die Energie, die vermittelt wird. Manche können sich dem Prozess der Einweihungen ganz öffnen und hingeben, andere wiederum gar nicht. Für die, die sich öffnen und hingeben wird es möglich, ganz den Zustrom an Energie zu empfangen und zu geniessen. Reiki ist kein Allheil- oder Wundermittel, sondern es ist immer abhängig vom jeweiligen Menschen und seiner Entwicklungsstufe. Verschliesst sich jemand an den Einweihungen, wirkt die sogenannte Initialzündung minimal. Früher bekamen diese Einweihungen nur Adepten, die bereits fortgeschritten waren in ihrer Entwicklung und Meditation. Sie waren also bereits gut vorbereitet und gereinigt. Heutzutage, durch die grosse Verbreitung von Reiki, ist es heute für jeden Menschen möglich, in diese Methode eingeweiht zu werden. Ein Telefonanruf bei einem Reiki-Lehrer, eine Anmeldung und schon ist man in Reiki eingeweiht, unabhängig von der momentanen Entwicklung und dem Verständnis. Früher kannte der Reiki-Meister/Lehrer, der meist ein hoher Mönch oder Abt war, seine zukünftigen Reiki-Schüler und ihren Entwicklungsstand ganz genau. Er entschied wann ein Schüler bereit war, eingeweiht zu werden. Heute sind die Menschen oft nicht genug vorbereitet auf das, was sie in einem Reiki-Seminar erwartet. Dadurch sind sie oft irritiert, verschliessen sich und können sich nicht öffnen. Dann wiederum können sie nicht verstehen, welche Bedeutung eine Einweihung hat. Sie sehen sie oft nur als etwas, dass mit ihnen gemacht wird und lassen dies über sich ergehen. Dass sie den Grad der Oeffnung ihrer Kanals mitbestimmen, wird ihnen entweder nicht mitgeteilt oder sie verstehen es nicht, weil alles so neu für sie ist. Beide, Reiki-Lehrer und Reiki-Schüler, bestimmen das Geschehen durch den Grad ihrer Offenheit und Bewusstheit (Geistige Entwicklung). Der Reiki-Lehrer kann nur so viel Energie in den Einweihungen durch sich in den Schüler fliessen lassen, wie es sein Entwicklungsstand zulässt. Der Reiki-Schüler kann diese Energie nur in den Masse aufnehmen, wie es wiederum sein Entwicklungsstand zulässt. Die Einweihungen sind das entscheidende Moment in einem Seminar und für den späteren Verlauf in der Praktizierung von Reiki durch den Schüler. Leider geht es häufig dem heutigen Reiki-Lehrer nur um die Technik-Vermittlung. Zu mehr sind sie oft nicht fähig und haben es auch nicht anders gelernt.

Heute leben wir in einem neuen Zeitalter (Wassermann) - Die Menschen sind geistig offener und reifer geworden und können die enorme Energiesteigerung der weiteren Grade verarbeiten. Deshalb ist seit einiger Zeit der Zugang zu diesen Graden und Reiki-Linien offen, aber nur für diejenigen, welche bereit sind und sich geeignet fühlen mit diesen hohen Energien verantwortungsvoll umzugehen. Es sind schon einige davon weltweit tätig und viele werden folgen. Viele neue Grade und Symbole sind jetzt schon zugänglich, erhältlich und in die Zukunft werden noch mehr folgen, meistens werden sie gechannelt. Die Zeit ist reif dazu! Es gibt heute aber noch viele Reiki-Lehrer welche von der Existenz dieser höheren Grade und andere Reiki-Linien nichts wissen oder sie aus Unwissenheit sogar abstreiten weil deren Reiki-Lehrer auch nichts davon wussten. Ebenso verhält es sich mit den Fuss-, und Herz-Chakra-Oeffnungen, welche auch zum ursprünglichen Reiki gehören.

Reiki wurde ursprünglich gratis gegeben, später im Westen wurde Reiki durch die erste Reiki-Lehrerin Frau Hawayo Takata aus Hawaii in die westliche Welt eingeführt und später auch Kostenpflichtig gemacht.

Als damals Frau Takata Reiki Seminare und Sitzungen kostenlos gab, sah sie, dass man Reiki nicht genügend schätzte und an Selbstbehandlungen zweifelte. Darauf führte sie eine Reiki-Preis Devise ein: 1. Grad kostet 1 Wochenlohn, 2. Grad, 1 Monatslohn und das 3. Grad ein Jahreslohn. Diese Preispolitik wurde von ihre „Nicht designierte Nachfolger“ mit all ihren einschränkenden Regeln und Ideen übernommen, wodurch Reiki sich dadurch langsamer verbreitete, weil viele kamen nicht dazu um Reiki zu erlernen wegen die hohen Honorare, was gegen der Wiederentdecker von Reiki: Mikao Usui’s Willen verstiess, denn seine Absicht war Reiki jedem Weltweit zugänglich zu machen. Trotzdem hat Frau Takata Reiki in die westliche Welt gebracht, und ihr gebührt auf jeden fall grosser Dank!

Früher in den 80er Jahren, als Frau Takata starb, gab es im Westen nur zwei Reiki Linien; die Reiki Alliance gegründet durch Phyllis Lei Furumoto  (Selbsternannte Grossmeisterin und Enkelin von Frau Takata) mit 3 resp. 4 Grad-Ausbildung, und früher AIRA (American International Reiki Association) TRTIA (The Radiance Technique International Association) jetzt Radiance Technique gegründet durch Frau Dr. Barbara Weber-Ray (ebenfalls selbsternannte Grossmeisterin und Schülerin von Frau Takata) mit 7 Grad-Ausbildung. Auch bei ihnen galt die alte Preis-Devise von Frau Takata. Bei der Alliance waren die Kosten für den 1. Grad ca. 300.- CHF, den 2. Grad ca. 900. CHF und den 3. Grad Meister und Lehrer-Grad zwischen ca. 10000.- bis 20000.- CHF. Bei Frau Barbara Ray war/wird anscheinend eine Konzession von ca. *40000.-$ für den 4. Lehrergrad verlangt und für den 5. Lehrergrad wird sogar eine Konzession von ca. *80000.-$ verlangt. (Ohne Gewähr)  da diese Information aus 3. Hand stammt und ich die Ausbildung der AIRA ausserhalb der Organisation bekommen habe (Stand 1994).

In den 90er traten einige Reiki-Lehrer aus den beiden Organisationen aus, und nannten sich Freie-Reiki-Lehrer (Ich gehörte auch dazu). Dass es heute viele Reiki-Meister/Lehrer gibt, ist der Beitrag von Reiki Alliance, und die freie Reiki-Lehrer. 1988 gab Phillis Furumoto die Meister/Lehrerweihe frei und jeder Meister/Lehrer konnte seinerseits Meister ernennen (ein 3. Grad Meister/Lehrer konnte seither einen 2. Grad Schüler zum 3. Grad Meister einweihen und als Lehrer ausbilden und ihn "gleichzeitig energetisch mittragen" und betreuen). Seit dem entglitt die Kontrolle über das westliche-Reiki-System. Hier war die Gefahr einer "Verwässerung" dar, denn Schüler und Lehrer standen auf eine "ähnlich gleiche Schwingungs-Ebene" und anstatt Geistige Entfaltung resp. Entwicklung, könnte es zu einer "Stagnation" (Stillstand)  führen. Bei Frau Barbara Ray war es anders: der 3. Grad Meister/Lehrer kann nur die Schüler 1. und 2. Grades einweihen und die Einweihung zum 3. Grad Meister/Lehrer muss durch einen Reiki-Lehrer der den 4. Resp. 5. Grad besitzt erfolgen. Dennoch verlor auch die AIRA/T.R.T.A.I/Radiance wie auch die Alliance wegen ihre "Preispolitik" (hohe Kurs- und Mitglied-Gebühren) und "Verschlossenheit" (defensive Art gegenüber andere Reiki-Linien)  an Glaubwürdigkeit und Qualität...

Ich verfahre ähnlich wie die Radiance; bei mir wird z.B. der 3. Reiki-Lehrer Grad durch ein 4. Reiki-Grad Lehrer oder höher eingeweiht. Ausnahme ist der 6. Grad Lehrer, der kann auch ein 6. Reiki-Grad Lehrer einweihen, da die Energie-Schwingung sehr hoch ist um energetisch mitzutragen.

Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten. Reiki ist schlicht Gotteskraft und man sollte es auch dementsprechend behandeln, mit Ehrfurcht und Respekt. Leider ist es nicht immer so; Reiki ist keine einfache Art, schnelle Einweihungen mit der Ausrede: "Die Welt hat es nötig!" z.B. alle 3. Reiki-Grade innerhalb eines Wochenende erlernen ohne Rücksicht auf Bereitschaft und Entwicklungsstufe des Schülers zu achten oder Lehrer die sich selbst zum Grossmeister ernennen, zeugen nicht von Kenntnisse und Respekt für diese göttliche Energie. Es wird deshalb immer wichtiger, dass zukünftige Reiki-Schüler sich gründlich über die "spirituelle Qualität" eines Lehrers informieren.

Nach meinem Wissen gibt es auch heute Weltweit keinen Reiki-Grossmeister/in. Der einzige mir bekannter Reiki-Grossmeister ist und war allein der Wiederentdecker des Reiki; der Mönch: Mikao Usui.

Reiki ist heilig und rein. Reiki-Meister soll lediglich „Selbstmeisterschaft“ bezeichnen. Wenn man aber ob Reiki-Meister/Lehrer oder Schüler/Anwender, versucht bewusst oder unbewusst mit Reiki „egoistisch“ zu arbeiten oder „manipulieren“, dann fliesst kein Reiki sondern entweder eigene oder andere „unreine“ Energie. Dies wird öfters mit Reiki verwechselt. Reiki ist rein und kann nur gutes tun und die Verbindung zum Höheren Göttlichen-Selbst wird hergestellt. Die eigene Ego-Energie oder andere angezapfte „niedere-dunkle-Energie“ kann aber zerstörerisch wirken und trennt uns vom Göttlichen-Höheren-Selbst und stärkt unser Ego und niederer Trieb.

Zutreffender wäre Reiki-Diener und nicht Reiki-Meister zu sagen, denn Reiki meistert uns und unser Leben. Wir sind als Lernende ständig mit der Herausforderung konfrontiert, unsere Persönlichkeit in den Dienst der Seele zu stellen und dadurch unsere innere Entwicklung zu beschleunigen, zum Wohl aller Beteiligten.

Damals in der weltweiten Reiki-Literatur wurde nichts von weiteren Graden geschrieben, ausser von Frau Barbara Ray, die nach Ihre Aussage 7 Grade von Frau Takata erhalten hat. Was die meisten (auch Reiki-Lehrer)  in den Westen (Europa/USA usw.)  nicht wussten oder nicht wissen wollten, ist, dass es mehrere Reiki-Linien gab. Abgesehen von der Usui-Linie, die übrigens nur einen Teil der ursprünglichen Reiki von Usui durch Frau Takata ins Westen brachte, gab es viele andere Quellen die nicht direkt von Usui stammen ausser das: Enersense-östliche-Reiki und das Reiki-Gakkai (Usui Reiki Ryoho Gakkai)mit offiziellen Nachfolgern vom Mikao Usui bis heute.

Es gibt auch andere nicht Usui Quellen/Linien wie z.B.: Qi-Gon-Reiki, Tibetanische- resp. Merkabah-Reiki, Joh-Rei oder Jo-Reiki, The Golden New Age of Reiki, Die Kathleen Milner und Marcy Miller Reiki-Symbole, Chakra-Healer-Reiki, Atlantis-Kristall-Reiki, Atlantis Arolo Tifar, Karuna-Do-Reiki, Seichim-Reiki aus Aegypten. Magnified Healing. Die Erzengel-Initiationen uvm. Auch spezielle Reiki-Ergänzungen wie z.B.: Reiki und Kung-Fu-, Tai-Chi-, Qi-Gong-, Yoga-, Kahuna usw. werden bereits praktiziert. Auch Jin Shin Jyutsu/Rang Dröl (siehe unter  Ausbildungs-Programm unter Rang Dröhl Initiation) Verbflühende Parallelen und Ähnlichkeit mit Reiki!

Da Reiki nur Gutes bewirken kann, da es nur heilen und Gleichgewicht bringen kann, da es universelle Lebensenergie ist, muss es verstanden werden, dass Reiki nicht geteilt sein kann, sondern dass man damit höchstens auf verschiedene Arten arbeiten kann. Keiner oder keine Organisation kann behaupten, dass er oder sie allein das einzige und wahre Reiki "besitzt" und ausübt, sondern bei denjenigen die aus Nächstenliebe und aus tiefstem Herzen anderen beistehen  und helfen fliesst das wahre, reine Reiki.

Zuletzt entscheidet über unseren Entwicklungs- und Heilungsverlauf immer die höhere, göttliche Instanz über Karma und Gnade! Nichts kann erzwungen werden! Das Geheimnis der spirituellen Meisterschaft liegt in der bedingungslosen Hingabe der göttliche Führung "sich vertrauensvoll in die Hand Gottes fallen zu lassen", weise mit unserer freier Wille "das grösste Geschenk" umzugehen und die absolute Versöhnung mit dem auferlegten Prüfungsweg.

Reiki ist ein Weg zurück zur Berührung und Verbindung - weg von Isolation und Einsamkeit. Reiki ist wahre Herzensliebe!  



REIKI & WISSENSCHAFT

Die Stanford Universität in Kalifornien stellte schon damals (2000) mit sehr feinen Messgeräten fest, dass die Reiki-Energie über den Kopf (das Scheitelchakra) eintritt und durch die Hände wieder ausströmt und sich spiralförmig gegen den Uhrzeigersinn fortsetzt.

Das feinstoffliche Energiefeld des Menschen (die Aura) lässt sich zum Teil durch Kirlianfotographie (mit Hochspannungsfeldern) sichtbar machen.

Jeder Mensch und jede Materie strahlen eine ganz spezifische Frequenz und individuelle Energiemuster aus. Jede Erscheinungsform nimmt auch beständig Energie auf. (Normalerweise nur solche, die mit der eigenen Frequenz übereinstimmen oder sehr ähnlich sind.) Beim Menschen geschieht die Energieaufnahme und Abgabe über die Chakren.

Feinere, frequentere Schwingungen sind von Raum und Zeit unabhängiger, bei Überlichtgeschwindigkeit (z.B. mentaler Bereich) sind Raum und Zeit bedeutungslos.


Reiki ist eine Energie, die in der westlichen Welt erst seit wenigen Jahren bekannt ist. Reiki wird von über einer Million Menschen angewandt (Stand 2000), was im Vergleich mit der Gesamtbevölkerung der Erde sicher nicht gerade viel ist. Um Reiki von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus erklären zu können, erläutern wir zuvor, was unter dem Begriff Wissenschaft im allgemeinen zu verstehen ist. Wissenschaftliche Stichhaltigkeit kann auf viele Arten gewonnen werden. Es ist sehr beliebt, die Hintergründe einiger Phänomene basierend auf der Logik von "stichhaltigen" wissenschaftlichen Grundsätzen verständlich zu machen. Ein typisches Beispiel ist die “rationelle” Erklärung von Reiki, wobei Begriffe wie 'subatomare Teilchen', 'unpolarisiert', 'Vortextheorie', 'Spiegelbild' usw. angewandt werden. Diese klingen gut und sind wahrscheinlich am geeignetsten, das Bedürfnis einer rationellen Erklärung vieler Reiki Anwender zu befriedigen. Es gibt jedoch ein Manko. Die blosse Übernahme von Terminologie aus der Physik liefert keine noch wissenschaftliche Validität für Reiki! Es stellt nur eine rationelle Erklärung auf der Basis allgemein gebräuchlicher (aber oft widersprüchlicher) Ausdrücke der Physik dar. (Wie im Folgenden erläutert wird, können wir diese Bezeichnungen aufgrund unserer Beobachtungen für Reiki übernehmen). Das gesamte Gebiet der Hochenergiephysik ist neu, und und das Wissen wird ständig erweitert. Wenn Du es einem Laien erklärst, ist es vollkommen angebracht, zu verallgemeinern und die von uns benutzten wissenschaftlichen Begriffe wie unpolarisiert, subatomar, usw. zu nennen. Wir setzen diese ein, um einen begrifflichen Rahmen für das Verständnis der klinischen Erscheinungsformen von Reiki aufzustellen - nicht um Reiki zu beweisen. Reiki ist eine 'unpolarisierte' subatomare Energieform, welche als Harmonium in einer „Blaupause“  (z.B. des Körpers), der sich in einem disharmonischen Zustand befindet, einfliesst. Sobald Reiki die subatomare Welt verlässt, wird es polarisiert, weil es in die physische, manifestierte Welt eintritt, die durch Zeit beeinflusst wird. Von Natur aus hat diese Energie eine harmonisierende Wirkung und wird daher beim  Polarisieren ein 'Spiegelbild' jeglicher disharmonischer Schwingungsamplituden dieses energetischen Bauplans bilden, wodurch natürliche Harmonie und Wohlbefinden wiederhergestellt werden. Als Folge dessen werden die Selbstheilungsvorgänge im Körper beschleunigt. Um diese Definition zu begründen und zu erklären, wenden wir den wissenschaftlichen Vorgang klinischer Beobachtung und die logische Verallgemeinerung der Ergebnisse an. Die meisten Dinge unseres täglichen Lebens  verwenden wir, weil sie beständig funktionieren. Wenn sie es nicht tun würden, würden sie ausrangiert. Wenn ein neues Medikament mit beständig gutem Ergebnis (und ohne signifikante Nebenwirkungen) klinisch ausprobiert wurde, wird es auf den Markt gebracht, denn die beobachteten Ergebnisse rechtfertigen dieses! Sobald dieses Medikament keine Wirkung mehr hat oder bewiesen wird, daß starke Nebenwirkungen auftreten, wird es aus dem Verkehr gezogen und als unwirksam angesehen. Es ist sehr wichtig, dieses zu verstehen. Wir können die Wirkung von Reiki nicht mit kunstvollen Abbildungen oder wissenschaftlichen Formulierungen beweisen. Diese Mittel eignen sich hervorragend, um ein Basiswissen aufzubauen und Handlungsweisen zu erklären. Daß Reiki wirkt, können wir in diesem Anfangsstadium durch unsere eigenen Erfahrungen aus der Praxis und durch die Erfahrungen von Hunderttausenden anderer Reiki Anwender, die Reiki in den letzten Jahrzehnten täglich eingesetzt haben, bestätigen. Im Folgenden listen wir die Beobachtungen unserer Reiki-Behandler und ihrer Patienten auf und entwerfen somit ein klinisches Bild, das uns eine ganze Menge über Reiki erzählt.

1) Empfindungen in den Händen 

Während einer Reiki-Behandlung beobachten Behandler und Empfänger üblicherweise Empfindungen in den Händen des Behandlers. Am häufigsten treten Wahrnehmungen von Wärme, Kälte, Prickeln, “Stecknadeln” oder Elektrisierung auf. Bei sehr kranken Menschen werden die Hände des Behandlers  häufig als so heiß empfunden, daß es sich anfühlt, als würde die Haut verbrennen. Manchmal wird gar nichts gespürt, doch eine Wirkung wird stets erzielt. Wichtig ist, festzustellen, daß das Gefühl von Behandlung zu Behandlung unterschiedlich sein kann und ebenfalls die Empfindungen des Empfängers anders  als die des Behandlers sein können. Wir haben in einigen Fällen beobachtet, daß der Behandler ein Kältegefühl beschreibt, während  der Behandelte die Ausstrahlungen starker Hitze spürte.  Dieses läßt sich damit erklären, daß Reiki selbst keine Empfindungsmerkmale hat. Was bei einer Behandlung gespürt wird, ist die Antwort des Körpers auf die ihn  durchfließende Energie. Reiki tritt mit den oberflächlichen Gewebeschichten der Hände in Wechselwirkung, bevor es die Hände des Behandlers verläßt. Die  Reiki-Kraft wird im Moment des Eintretens in die manifestierte Welt unseres Körpers polarisiert und regt die sensorischen Geweberezeptoren zu Empfindungen an. Deren Wahrnehmung ist abhängig vom  Gesundheitszustand des Körpers und Deiner Sensitivität zum jeweiligen Zeitpunkt. Das kann von Tag zu Tag und von Person zu Person variieren. Einige Personen haben eine stärkere Verbindung zu ihrem Körper und verspüren mehr. Reiki-Behandler und -Empfänger haben ein unterschiedliches Ungleichgewicht in ihrem Körper, und die Reiki-Kraft wird entsprechend polarisieren. Daher kann jede Person etwas anderes (oder gar nichts) spüren.

2) Automatischer Reiki-Fluß 

Dieses ist eine der interessantesten Beobachtungen des Phänomens Reiki. Sobald ein Reiki-Praktiker seine Hände in die Nähe von oder in Berührung mit einem lebenden Organismus bringt, “schaltet sich Reiki automatisch an”. Seitens des Behandlers ist kein bewußtes Bemühen erforderlich. Selbst wenn ein Reiki-Behandler seine Hände im Schlaf auf die Verletzung oder Wunde einer anderen Person auflegt, beginnt Reiki zu fließen. Nur durch diese Beobachtung ist es offensichtlich, daß der Reiki-Fluß trotz des Behandlers aktiviert wird und unabhängig von dessen Meinungsbildung ist. Du mußt nicht lernen, wie Du mit Reiki behandelst. Wenn Du eine Reiki-Einweihung bekommen hast, legst Du ganz einfach Deine Hände auf den oder in die Nähe des Körpers. Eine weitere Beobachtung widerspricht der  vorherigen ein wenig. Sowohl Behandler  als auch Patienten haben bemerkt, daß die Reiki-Energie stärker zu fließen scheint, wenn der Behandler seine Hände bewußt in liebevoller Absicht auflegt. Das ist kein anstrengendes Vorgehen. Es bedeutet einfach, daß die Behandlung wirkungsvoller ist, wenn Du bewußt dem Patienten helfen möchtest und Deine Hände in dieser Intention auflegst. (Eine detailliertere Erklärung folgt später.)

3) Reiki-Fluß je nach Bedarf 

Weitere Beobachtungen zeigen, daß der Reiki-Fluß vom Grade der Disharmonie im Patienten abhängt. Bei schwerkranken oder auch psychisch sehr angegriffenen Menschen zum Beispiel fließt Reiki stärker. Es fließt sozusagen nach Bedarf, in Abhängigkeit vom Ungleichgewichtszustand im  Zielsystem.  Energie, die auf natürliche Weise harmonisiert,  wird entsprechend der Unordnung mehr oder weniger stark einfließen. Der Reiki- Fluß ist vollkommen unabhängig von der Erwartungshaltung des Reiki-Behandlers. Reiki hat seine eigenen, ihm innewohnenden Gesetze. Einige Reiki-Behandler beschreiben, daß Reiki sich sozusagen abschaltet, wenn die Hände einige Zeit in der gleichen Position gehalten wurden. Werden die Hände in eine andere Position bewegt, schaltet es sich wieder an. Der Hintergrund  scheint zu sein, daß, wenn ein Bereich “in Ordnung gebracht” wurde, zum nächsten übergegangen wird. Da der Reiki-Fluß durch den Körper zum Ort der größten Behandlungsbedürftigkeit läuft, scheint dies ein Widerspruch zu sein. Es bleibt zu bemerken, daß Reiki-Praktiker, deren Reiki-Meister nicht über dieses Phänomen sprechen, dieses nicht erleben. Reiki fließt fortlaufend durch ihre Hände. Es scheint, daß die Erwartungshaltung oder die Bewußtheit des Reiki-Behandlers bewirken, daß er aufhört, den Reiki-Fluß zu spüren. In Versuchen konnte gezeigt werden, daß der Behandelte den Energiefluß unverändert wahrnimmt, wenn ein Behandler sagt, daß er das “Abschalten” der Reiki-Energie spürt.

4) Reiki ist bei beiden Händen gleich 

Der Reiki-Fluß und der Wirkungsgrad sind bei beiden Händen gleich. Es gibt keine “gebende” und “empfangende” Hand beim Anwenden von Reiki, über die man sich Gedanken machen müßte. Man kann sagen, daß Patienten bei einer einstündigen Reiki-Behandlung mit einer Hand halb so viel Reiki bekommen, wie bei einer Behandlung mit beiden Händen. Die Qualität ändert sich dadurch nicht. Du kannst ebenfalls eine Person mit einer Hand und eine zweite Person mit der anderen Hand behandeln. Bei vielen “polarisiert arbeitenden” Heilmethoden müssen die Grundsätze der Polarität beachtet werden. Beispiele sind: Belassen beider Hände in Körperkontakt, Nicht-Überkreuzen der Hände,Behandeln der richtigen Körperseite, usw.. An diesen Anweisungen ist nichts Falsches  zu sehen. Sie sind allerdings überflüssig, wenn nur Reiki angewandt wird. Solltest Du Reiki mit anderenTherapieformenkombinieren, mag es richtig sein, deren Behandlungsvorschriften zu beachten. Dieses hat keinen Einfluß auf die Wirksamkeit von Reiki. Die Reiki-Energie wird weiterfließen und unabhängig von den Vorschriften wirken.

5) Reiki ist unerschöpflich 

Eine der beeindruckendsten Beobachtungen ist, daß der Reiki-Fluß nicht zu versiegen scheint. Reiki-Therapeuten entdeckten, daß Reiki, wenn sie kranke Menschen den ganzen Tag behandeln, am Abend wie beim Beginn am Morgen in gleicher Menge fließt. Außerdem scheint der Behandler einen “Energieanteil” (spin off) vom Reiki-Fluß abzubekommen, denn er beendet den Tag gestärkt und hat mehr Vitalität als zu Beginn der Behandlung. Diese Erkenntnis unterscheidet Reiki von anderen Heilmethoden. Bei vielen Methoden wird die Körperenergie (Chi) als Energiequelle für die Behandlung des Patienten eingesetzt. Dieses zehrt an den Kräften des Behandlers, was bedeutet, daß das Gesamtergebnis von dessen Energiezustand abhängt. Die Anzahl der pro Tag behandelten Patienten wiederum hängt ab von der Fähigkeit des Behandlers, sich zu regenerieren und sein Energieniveau wiederaufzubauen. Viele paramedizinische Disziplinen werden derzeit in dem breitgefächerten Feld der Energiearbeit zusammengefaßt. Akupunktur, Tai Chi, Polaritätstherapie, Shiatsu, Heilen mit Magneten und einige Formen von Geistheilung passen einigermaßen in diese Kategorie, denn sie scheinen den vorhersagbaren Gesetzmäßigkeiten des Energieflusses im Körper (Chi, Ki, Prana, usw.) zu folgen. Reiki läßt sich nicht dieser Klassifizierung  zuordnen. Reiki kann aufgrund seiner klinisch gezeigten, einzigartigen Besonderheiten unmöglich “polarisierte” Körperenergie im herkömmlichen Sinne sein.

6) Der Reiki-Fluß wird nicht durch den Gesundheitszustand des Behandlers  beeinflußt 

Ein kranker Mensch hat normalerweise eine  erniedrigtes Niveau an Körperenergie und würde daher andere weniger erfolgreich behandeln, wenn er seine eigene Energie nutzen wollte. Beobachtungen aus der Praxis haben gezeigt, daß selbst eine sehr kranke und schwache Person, die eine korrekte Reiki-Einweihung erhalten hat, ebenso starke und wirksame Behandlungen geben kann wie eine gesunde. Hieraus läßt sich schließen, daß Reiki nicht der Körperenergie entspringt.

7) Reiki wirkt bei Tieren und Pflanzen 

Tiere neigen dazu, eher auf Reiki anzusprechen als Menschen. Sie haben im allgemeinen ein dynamischeres Energiesystem und bessere Wiederherstellungskräfte. Ferner haben sie  weniger Stress, keine inneren Blockaden und eine geringere Sabotageneigung für  das eigene Wohl. Es zeigt sich, je zahmer ein Tier, desto langsamer die Wiederherstellungsgeschwindigkeit. Haustiere übernehmen häufig den Streß und die Charaktereigenschaften ihrer Eigentümer. Diejenigen, die ein eigenes Tier besitzen, sind sich wahrscheinlich nur allzu bewußt, wie sehr dieses ein Spiegelbild des Besitzers sein kann. Solltest Du einen neurotischen, gestreßten Hund sehen und behandeln, kannst Du meist annehmen, daß zum Erreichen eines dauerhaften Ergebnisses der Besitzer mit Reiki (oder mit Beruhigungsmitteln!!) behandelt werden müßte. Auch Pflanzen sprechen auf Reiki an, denn sie sind ebenfalls lebende Energiefelder, die aus dem Gleichgewicht geraten sein können und daher auf die harmonisierende Wirkung von Reiki reagieren. Aufgrund der Tatsache, daß Reiki bei Pflanzen und Tieren wirkt, können wir die Vermutung widerlegen, Reiki wirke auf psychosomatischer Ebene.

8) Man kann Eigenbehandlungen mit Reiki durchführen 

Viele begabte Heiler können problemlos anderen helfen, aber nicht sich selber, da ihre Methode nicht funktioniert, wenn sie versuchen, sich selbst zu behandeln. Reiki aber arbeitet unabhängig vom Körper des Behandlers, welcher daher seine Hände auf sich selbst auflegen und alle Vorzüge von Reiki genießen kann. Dies erhält besondere Bedeutung im Hinblick auf den präventiv-medizinischen Faktor. Mit die wertvollsten Momente im Leben eines Reiki-Praktikers sind die, die mit Eigenbehandlungen verbracht werden.

9) Jeder kann zu Reiki eingeweiht werden

Unter der Voraussetzung einer korrekten Einweihung kann Reiki in den Händen jeder Person aktiviert werden. Es ist sogar möglich, Komapatienten, Kinder oder Tiere einzuweihen. Wenn Du alle vier Einweihungen erhältst, fließt Reiki Dein ganzes Leben durch Deine Hände. Niemand scheint Reiki von Natur aus in den Händen zu haben. Unserer Kenntnis nach, hat bisher kein Reiki-Meister einen Menschen getroffen, der Reiki von Natur aus nutzen konnte. Das wirft natürlich die Frage auf, wer der erste Mensch mit Reiki war und wie er es erhielt. Wir werden keine Antwort erhalten, da sie im Laufe der Zeit verlorengegangen ist. Wir stehen daher der Möglichkeit  aufgeschlossen gegenüber, daß jemand sich durch persönliches Wachstum bis zu dem Augenblick, in dem Reiki sich in seinen Händen manifestiert, entwickeln kann. Das bedeutet wahrscheinlich einen lebenslangen Prozeß. Praktischer und schneller scheint es daher, an einem Wochenende von einem Reiki-Meister zu Reiki eingeweiht zu werden.

10) Reiki ist keine Glaubensrichtung, Religion oder Kult 

Reiki wird von Menschen aller Glaubensrichtungen praktiziert. Christen, Moslems, Juden, Atheisten und Agnostiker - alle können den Nutzen von Reiki genießen, da es an keine bestimmte Religion oder Philosophie gebunden ist. Wenn Du einmal eingeweiht wurdest, hast Du Reiki für immer und kannst es anwenden, wie es Dir beliebt. Du mußt keiner Gruppe oder Organisation angehören. Du kannst Dir aussuchen, ob Du Dich zwecks Informationsaustausch oder Treffen Gleichgesinnter einer Vereinigung anschließen möchtest. Es gibt keine Reiki-Gurus, auch wenn sich einige Leute als solche bezeichnen mögen. Reiki-Meister sind Menschen, die geschult wurden, Personen einzuweihen. Sie haben normale menschliche Charakterzüge, Stärken und Schwächen. Wir sehen uns als “Meister-Lerner”.

11) Es gibt keine schädigenden Nebenwirkungen durch Reiki 

In den vergangenen zwei Jahrzehnten haben Reiki-Meister viele Menschen im Westen zu Reiki eingeweiht. Bisher hat niemand über negative Wirkungen durch Reiki berichtet. In einer Reihe von Fällen haben Personen Etwas beschrieben, das auf den ersten Blick als negative Wirkung gedeutet werden kann. Bei mangelndem Verständnis der physiologischen Heilungsvorgänge des Körpers kann das Erlebte leicht fehlgedeutet werden. Wenn der Körper einen Heilungsprozeß durchläuft, kann es für kurze Zeit zu leichtem Mißbehagen kommen. Jemand mit einem arthritischen Gelenk kann beispielsweise nach den ersten Reiki-Behandlungen eine Phase verstärkter Schmerzen durchmachen. Reiki bewirkt in diesem Fall, daß die Blutzirkulation in dem Gelenk, das jahrelang minderversorgt war, zunimmt. Dieser plötzliche Durchblutungsanstieg kann zu Beginn schmerzhaft sein. Aber das Endergebnis wird beeindruckend sein! Personen, die streßgeplagt sind oder innere Blockaden haben, können nach anfänglichen Behandlungen alles ein wenig wachgerüttelt finden, wenn der Körper den Einfluß von Reiki zu verarbeiten beginnt. Krebspatienten erleben häufig während der ersten Behandlungen gesteigerte Schmerzhaftigkeit imTumorbereich.

12) Reiki ergänzt alle anderen Methoden 

Es gibt keine Kontraindikation für die Anwendung von Reiki. Reiki kann allein oder in Verbindung mit jeder anderen Therapiemethode eingesetzt werden. Häufig sind die gesundheitlichen Probleme so schwerwiegend, daß Du jede zur Verfügung stehende Hilfe zu Deinem Vorteil nutzen mußt. Reiki eignet sich ganz besonders, um den Heilungsprozeß von Schnittwunden -  selbst sehr großen - zu unterstützen. Solltest Du jedoch eine Gliedmaße amputieren lassen müssen, ist es am besten, dem Körper nach der Operation so viel Reiki, wie möglich, zu geben. Dadurch wird der Genesungsvorgang dramatisch unterstützt und Narbenbildung und Schmerzen verringert. Schwere Erkrankungen wie Krebs müssen weiterhin durch medizinisches Fachpersonal behandelt und überwacht werden. Reiki-Behandlungen steigern jedoch in jedem Fall die Gesamtvitalität des Körpers und seine Selbstheilungsfähigkeit. Ferner werden Nebenwirkungen durch Chemo- oder Röntgentherapie durch den Einfluß von Reiki vermindert und die Kraft zur Besserung maximiert. In der Zwischenzeit hat jede Reiki-Behandlung, die Du erhältst, einen harmonisierenden Einfluß auf die eigentliche Krankheitsursache.

13) Reiki wirkt immer auf der Ebene der eigentlichen Ursache 

Ein verbreiteter Einfluß durch Reiki ist von grundlegender Bedeutung. Personen, die mit Reiki-Energie behandelt werden, und auch Reiki-Behandler haben wiederholt berichtet, daß manchmal, wenn die Hände in einer bestimmten Position auf den Patienten gelegt werden, der Empfänger die Reiki-Wirkung in einem ganz anderen Teil seines Körpers spürt. Hier scheint das größte Ungleichgewicht zu liegen. Ein Patient hat zum Beispiel angegriffenen Nieren und spürt daher Reiki  dort am stärksten, auch wenn die Hände auf einer anderen Körperzone liegen. Diese Beobachtung unterstützt die Annahme, daß die Reiki-Energie ein Harmonium ist, das aufgrund seiner Natur dazu neigt, am Ort der größten Disharmonie zu wirken. Die örtliche Wirkung bleibt erhalten, denn Reiki fließt durch die Körperzonen unter den Händen. Dieses erklärt unter anderem die scheinbar unterschiedlichen Ergebnisse nach Reiki-Behandlungen. Einige Behandler haben herausgefunden, daß eine signifikante Besserung des arthritischen Knies eines ehemaligen Fußballspielers im Normalfall nach drei bis fünf Behandlungen erwartet werden kann. Es kann allerdings vorkommen, daß sie einmal ein arthritisches Knie behandeln, das viel länger zur Besserung braucht und auch mehr Behandlungen benötigt. Eine mögliche Erklärung ist, daß der Fußballer an einer weiteren und schwereren Erkrankung (z.B. ein schwaches Herz) leidet, über die er sich nicht bewußt ist. Die Reiki-Kraft fließt immer zum Ort größter Bedürftigkeit. Weder der Behandler noch der Empfänger wissen Genaueres, wenn das Knie wieder besser ist, wird es auch das Herz sein! Beim Spüren der ersten Krankheitssymptome machen wir häufig den Fehler, zu glauben, daß uns dieses gerade erst zugestoßen ist. Bei den meisten Erkrankungen ist diese Annahme fern jeder Wahrheit. Bestimmte Bedingungen haben seit Jahren bestanden oder sich aufgebaut, bis sie sich letztendlich als Krankheitsanzeichen zeigen. Ein Herzproblem entwickelt sich über viele Jahre, bevor die ersten Beschwerden auftreten. Aus der Physik wissen wir, daß Energie als erstes besteht und sich verändert, bevor die Materie folgt. Normalerweise ist das Energiesystem des Körpers als erstes in Unordnung. Anschließend können physische Veränderungen folgen und möglicherweise zur Krankheit werden. Unser gesamter Körper besteht aus Energie, die in verschiedenen Frequenzen schwingt. Die langsamsten Schwingungen bilden die Knochen. Schwingungen höherer Geschwindigkeit machen die Skala von Muskeln, Organen und Blut aus. Unser Energiesystem (Chi, Ki, Prana, usw.) wird aus sehr schnell vibrierenden Schwingungen gebildet. Disharmonie in unserem Energiesystem kann durch viele Dinge verursacht werden. Emotionelle Probleme und Verletzungen, geistige Verwirrung, Umgebungsbedingungen, Schock, Ernährung, Unfallverletzungen, usw. können dazu beitragen. Sobald das Energiesystem aus dem Gleichgewicht geraten ist, zeigen sich Veränderungen in Körper/Geist (Bewußtsein). Diese Veränderungen können zu einer von uns erkennbaren Erkrankung führen.  Eine Krankheit entwickelt sich meist aus der Summe verschiedener prädisponierender Faktoren. Sehr selten gibt es nur eine einzige Krankheitsursache. Normalerweise besteht eine heterogene Mischung vieler unterschiedlicher Faktoren. Wenn der Arzt eine Diagnose stellt, müssen wir uns vor Augen halten, daß eine Diagnose immer nur eine Bezeichnung ist. Bezeichnungen wie Magengeschwür, Gelbsucht, Nieren- oder Eierstockentzündung bringen keine Klärung der Krankheitsursache. Sie beschreiben das Endprodukt verschiedenster Ursachen. Wie wir im Endeffekt behandelt werden, hängt sehr stark von der Ausbildung (Indoktrination) des behandelnden Arztes ab. Er entscheidet in Abhängigkeit von seinem Fachgebiet, auf welche “Ursache” er die Behandlung konzentriert. Wir vergleichen das Ganze gerne mit einem Eisberg. Bekanntlich liegt der größte Teil des Eisberges unter der Wasseroberfläche. Die Spitze, die aus dem Wasser herausragt, sagt nicht viel darüber aus, wieviel unter der Wasseroberfläche schwimmt. Ein Krankheitssymptom ist gleichzusetzen mit der Spitze des Eisberges. Die Krankheitsursachen sind verborgen und bilden den Rumpf des Eisberges. Zwei Personen mögen die gleiche "Spitze" (Krankheitszeichen) haben, während die Art und Anzahl der Ursachen vollkommen unterschiedlich sein können. Das erklärt auch, warum bei gleichem Symptom zwei Personen vollkommen unterschiedliche Heilungszeiten haben können. Zwei Menschen leiden an einem Magengeschwür. Der erste Mensch bekam sein Geschwür einfach durch eine Veränderung seiner Lebensumstände. Aus beruflichen Gründen ist er vielleicht nach Thailand gezogen und hat scharf gewürztes thailändisches Essen gegessen, an das sein Magen nicht gewöhnt war. Die Behandlung wäre einfach und von schnellem Erfolg, insbesondere dann, wenn das Essen scharfer Speisen eingeschränkt wird, bis sich der Magen daran gewöhnenkonnte.  Der andere hat vielleicht einige Jahre zuvor eine Scheidung durchgemacht, danach als Junggeselle gelebt, sein eigenes Essengekocht, sich über Geld und den Scheidungsverlauf gesorgt und sich auch noch eine Verletzung im Halswirbelbereich zugezogen. Alle diese Faktoren können zur Entstehung des Magengeschwüres beitragen. Man weiß, daß das Sich-Sorgen den Vagusnerv anregt, der den Magen versorgt, wodurch eine erhöhte Absonderung von Magensäure erfolgt. Rückenprobleme können ebenfalls die Versorgung des Magens durch das parasympathische Nervensystem beeinflussen und wiederum die Sekretion der Magensäure aus dem Gleichgewicht geraten lassen. Die Ernährungsgewohnheiten haben einen weiteren Einfluß. Das bedeutet, daß der "Eisberg" dieser Person viel größer ist und das Magengeschwür bei der Fülle der Ursachen wahrscheinlich viel länger zum Heilen benötigt. In beiden Fällen könnte der Patient eine sehr gute Behandlung von verschiedenen Spezialisten - sei es ein Chiropraktiker, ein Ernährungsberater oder ein Psychologe, der Stressmanagement lehrt - erhalten. Jeder einzelne könnte wahrscheinlich eine Verbesserung erzielen, wenn etwas einigermaßen den Körper Aufbauendes angewandt wird. Symptomatische Verbesserung ist häufig die Folge. Problematisch ist nur, daß sehr häufig nicht der gesamte Körper des "Eisberges" angesprochen wurde und somit das gleiche oder ein ähnliches Krankheitssymptom wiederauftritt oder entwickelt wird, weil nicht alle Ursachen beachtet und behandelt worden sind. Eine Diagnose ist meist nur eine Bezeichnung. Eine Beschreibung des Endproduktes verschiedenster Ursachen und keine Erklärung für die Entstehung der Krankheit. Das Großartige einer Reiki-Behandlung ist, daß nicht gezielt ein Symptom behandelt wird. Reiki ist eine harmonisierende Energie und behandelt somit den Körper ganzheitlich. Sobald Reiki in den Körper einfließt und mit ihm in Wechselwirkung tritt, beginnt der systematische Harmonisierungsprozeß des gesamten Körpers des Eisberges. Der Zustand des Magens ist letztendlich durch Reiki-Behandlungen verbessert und geheilt worden, weil die zugrundeliegenden Ursachen harmonisiert und ausgeglichen worden sind. Und nicht nur, weil das Symptom gelindert oder verschleiert wurde (wie bei der Einnahme von Antacida). Selbst bei einfach scheinenden Dingen wie Sportverletzungen bemerken wir oft tiefer liegende prädisponierende Faktoren wie zum Beispiel starker Streß oder Übertraining. Es wurde nachgewiesen, daß ein gestreßter oder überarbeiteter Körper eine größere Verletzungsanfälligkeit zeigt. Wenn die Verletzung mit Reiki behandelt wird, wird ebenfalls der Streß behandelt und dementsprechend die Vitalität gesteigert. Jedes Krankheitsbild kann als eine bestimmte Kombination disharmonischer Schwingungen angesehen werden. Es scheint, daß die Reiki-Energie im Körper als spiegelbildliche Schwingungsamplitude oder Harmonium zu den gestörten Frequenzen polarisiert. Hierdurch würde die Disharmonie wirkungsvoll und in der gleichen Art neutralisiert, wie Schwingungstherapieformen (beispielsweise Homöopathie) wirken. Unterschiedlich ist, daß der Homöopath die Art der Beeinträchtigung diagnostizieren muß, um die richtige Schwingung (Medizin) zum Ausgleichen auswählen zu können. Reiki braucht keine Diagnose, da es seinen eigenen harmonischen Gesetzen folgt und automatisch zu den Schwingungen größter Disharmonie strebt. Nimm' es einfach hin - Du brauchst keine Diagnose, weil Reiki seine eigene stellt.

14) Reiki braucht keine Diagnose 

Wenn Du vor einer Reiki-Behandlung diagnostizieren müßtest, wäre es nicht möglich, in einem Wochenendseminar ein Anwender zu werden. Du müßtest eine mindestens vierjährige Ausbildung machen. Die meisten Reiki-Behandler sind Laien, die keine Ausbildung auf dem Gebiet der Diagnose haben. Die Reiki-Energie weiß, wohin sie fließen muß, um die Person wirkungsvoll zu behandeln. (Der Vorgang der offensichtlichen Weisheit, der hier angedeutet wird, bezieht sich auf das zuvor erläuterte harmonisierende Prinzip. Es kann ferner mit dem Prinzip `manifestierter Bewußtheit', das im zweiten Teil des Buches beschrieben wird, in Verbindung gebracht werden.) Weil Du nicht wissen mußt, wohin Du Reiki richten sollst, brauchst Du auch keine Kenntnis darüber, was beeinträchtigt ist. Wenn der Empfänger eine Bezeichnung für die Symptome haben möchte, sollte er einen Arzt aufsuchen. Bis dahin kann der Reiki-Behandler weiterhin der Person wirkungsvoll helfen, Gesundheit und Vitalität wiederzuerlangen - und zwar ganzheitlich. Die Behandlung mit Reiki wird in einem späteren Kapitel beschrieben. Es ist unerläßlich, mit Ausnahme einer Krisenbehandlung, daß der Reiki-Anwender die gleiche ganzheitliche Reiki-Behandlung für jeden Zustand anbietet. Reiki-Behandler brauchen keine “Bezeichnung”, um zu wissen, wo sie die Hände aufzulegen haben. Einige Reiki-Behandler konnten wahrnehmen, daß sich nach regelmäßigen Reiki-Anwendungen ihre Intuition verbessert hat. Intuition kräftigt das Verhältnis zum Patienten während einer Behandlung und besagt, daß der Behandler häufig spürt, was beim Empfänger nicht in Ordnung ist. Während wir die Entwicklung von Intuition durch Reiki sehr befürworten, dulden wir das Einsetzen von Reiki als Instrument zur Diagnose nicht. Solch eine Handhabe ist zu subjektiv und birgt die Gefahr von Fehldiagnose und Misinterpretation. Wenn ein Reiki-Praktiker während einer Behandlung irgendein Gefühl eines offensichtlich bedenklichen Zustandes hat, ist es angemessen, dem Empfänger zu raten, seinen Arzt zwecks einer gründlichen Untersuchung aufzusuchen, weil eine Energiestörung in - beispielsweise - den Lungen sein könnte. Es wäre absolut unmoralisch, unverantwortlich und in manchen Ländern illegal, dem Patienten anzudeuten, er hätte Lungenkrebs! Das Reiki Network rät allen Schülern stark ab, irgendwelche Diagnosen zu stellen, und unterstützt allerdings den Einsatz von Reiki als Hilfsmittel zur Entwicklung von Intuition. Es gibt viele Möglichkeiten, diese zu entfalten. Regelmäßige Eigenbehandlungen stellen eine dar.

15) Reiki mindert Streß 

Wenn Reiki-Empfänger an einem Biofeedback-Gerät angeschlossen werden, kann an den Aufzeichnungen abgelesen werden, daß sie in den Alphazustand (verlangsamte Gehirnwellen) eintreten. Dieser entspricht einer leichten Meditation und hilft bekanntlich, ein erhöhtes Streßniveau im Körper zu reduzieren. In der Praxis berichten diese Personen eine signifikante Entspannung des Körpers und eine immense Steigerung des Wohlbefindens (was in Verbindung mit Streßminderung steht). Streß spielt eine der Hauptrollen in der Entstehung von Krankheit. Jede Methode, die aktiv zur Streßminderung beiträgt, hat Kurz- und Langzeitwirkungen auf das gesamte physische und psychische Wohlbefinden. Dieses ist ein weiterer zwingender Grund für regelmäßige Reiki-Anwendungen. Wir leben in einer streßgeplagten Gesellschaft. Dadurch daß unser Streßniveau niedrig gehalten wird, kann die Reiki-Energie bedeutend zur Lebensfreude beitragen. Nach diesem Kapitel läßt sich schließen, daß Reiki ... nicht von voreingenommenen Meinungen oder Einstellungen kontrolliert wird oder abhängt. nicht versiegt. nicht beeinflußt werden kann. Unabhängig von Gesundheitszustand und Vitalität des Behandlers fließt. harmonisierend wirkt, indem es spiegelbildliche Schwingungen zur Energie der disharmonischen Störung bildet. 'unpolarisiert' in den Körper einfließt und anschließend in Abhängigkeit von der Disharmonie 'polarisiert'. je nach Bedarf mehr oder weniger stark fließt. die natürlichen Heilungskräfte von Körper/Geist (Bewußtsein) steigert. Wissenschaftliche Annahme Wissenschaftler sind sich bewußt, daß es in der subatomaren Welt Energiekräfte gibt, die unerschöpflich und 'unpolarisiert' sind (das heißt, sie haben keine Schwingung, weil der Faktor Zeit nicht auf sie wirkt) sowie eine generelle harmonisierende Wirkung in der subatomaren Welt haben, indem sie alles verbinden und das Gleichgewicht und die Harmonie dieser wenig bekannten Welt aufrechterhalten. Universale Lebensenergie' (wie der Laie sagt) ist wahrscheinlich die beste Umschreibung des Phänomens Reiki. Neueste Erkenntnisse über die Auswirkungen des Vorganges der Reiki-Einweihung helfen, diese Annahme zu unterstützen. Reiki-Meister setzen Energiefolgen und Energiemuster ein, um die notwendigen Veränderungen zu bewirken, damit diese Energie in die manifestierte Welt einströmen kann. Diese subatomare Energie entspricht in allen Punkten der vorher genannten Beschreibung von Reiki. Eine der Hauptaufgaben der 'universalen Lebensenergie' in der subatomaren Welt ist, zu harmonisieren. Sobald diese undifferenzierte, subatomare Energie in die manifestierte Welt einfließt (und unter den Einfluß von Zeit gerät), polarisiert sie umgehend (Hitze, Prickeln, usw.). Diese Polarisierung hat die Harmonisierung des angestrebten Energiefeldes zur Folge (Mensch, Tier, Pflanze, usw.). Um dieses erreichen zu können, bildet die Energie eine spiegelbildliche Schwingung zu der Disharmonie des Energiefeldes. Durch die Harmonisierung werden automatisch die Selbstheilungsprozesse angeregt. Der Laienausdruck 'universale Lebensenergie' kann irreführend sein, denn viele New-Age-Therapien schreiben diesen Begriff all den Energiekräften zu, die man nicht so ohne weiteres wahrnehmen kann. In der Mehrzahl der Fälle zeigen die klinischen Ergebnisse, daß sie mit hochfrequenter normaler polarisierter Energie arbeiten. Schlußfolgerung Auf der Basis dieser klinischen Beobachtungen können wir annehmen, daß diese allesamt ausgeprägte Eigenschaften des Phänomens, das als Reiki bekannt ist, darstellen. Jede Methode, die alle diese Eigenschaften aufweist, kann sich wahrscheinlich rechtmäßig, laut Definition, Reiki nennen. Beobachtungen haben bestätigt, daß jede Person, die zu Reiki eingeweiht wurde (und alle oben dargelegten Merkmale vorweist), beständig spürbare Ergebnisse in der Praxis erhalten wird, wenn die von den Reiki-Meistern, zum Beispiel des Reiki Networks, gelehrten Richtlinien befolgt werden. Diese klinischen Ergebnisse stellen dann den hauptsächlichen Beweis für Reiki dar. Wer mit einer Energieheilmethode arbeitet und nicht alle oben beschriebenen Eigenschaften beobachtet, kann sofort daraus schließen, daß er nicht mit Reiki arbeitet. Das bedeutet nicht, daß diese Methode nicht gut oder wirkungsvoll ist. Es besagt nur, daß sie nicht Reiki ist. Reiki hat sehr klar umschriebene Merkmale, die in der Praxis beobachtet und aufgezeichnet werden können. Trotz dieser klinischen Beobachtungen und Ergebnisse bleibt noch vieles rätselhaft. Einige Dinge können zum jetzigen Zeitpunkt nicht logisch erklärt werden.


Zwei grosse Energie Pioniere & Visionäre: Dr. Wilhelm Reich "Orgon Energie" & Nikola Tesla "Freie Energie für alle"


Dr. Wilhelm Reich (24.3.1897-3.11.1957) österreichisch-US-amerikaner

war Arzt, Psychiater, Psychoanalytiker und Forscher. Sein Leben lang suchte er unaufhörlich nach neuen Wegen, um der Menschheit – wie auch einzelnen Menschen, die ihn aufsuchten – ganz essenziell zu helfen. In den 1920er Jahren bewegte er sich im Umfeld Sigmund Freuds, der sich später von ihm abwandte, als Reich sich zunehmend mit Themen wie der „Funktion des Orgasmus" und psychosomatischen Denkansätzen beschäftigte. Nachdem er 1933 vor den Nazis nach Dänemark geflüchtet war, emigrierte Reich 1939 in die USA. In seinen letzten Lebensjahren widmete er sich vor allem der Erforschung der Lebensenergie, die er Orgon-Energie nannte und deren freier Fluss für ihn die wesentliche Voraussetzung körperlicher und geistiger Gesundheit war. Er entwickelte einen „Orgon-Akkumulator", in den man sich hineinbegeben kann, um Lebensenergie aufzutanken, sowie einen „Cloudbuster", eine Maschine, die Regen erzeugen kann, indem sie, vereinfacht gesagt, „schlechte Energie" aus der Atmosphäre zieht. Durch die hohe Dimension seiner Forschungen, in Kombination mit seiner teils schroffen Art, seinen unkonventionellen Therapiemethoden und seiner grundlegenden Kritik an der Atomforschung wurde er zur Zielscheibe der US-Gesundheitsbehörde und der Geheimdienste. Nachdem er, entgegen einer richterlichen Anordnung, seine Arbeit fortsetzte, wurde er zu zwei Jahren Haft verurteilt – und starb schließlich 1957, kurz vor Ablauf seiner Haftstrafe, im Gefängnis. 

Links:

Die Unfassbare Geschichte des Dr. Wilhelm Reich:  https://youtu.be/yNmEuPW5ZqM

Wilhelm Reich – Die Wiederentdeckung des Lebendigen - Bernd Senf:   https://youtu.be/ehdIxnebVz4

Wilhelm Reich 6. Orgon-Akkumulator, Lebensenergie und Gesundheit: https://youtu.be/Lnb7FEecpL0.  

Orgon - Energie des Lebens / Chemtrails/Haarp. https://youtu.be/fsu2FTWnktc

Dr. Wilhelm Reich.pdf

Was Orgon Energie betrifft, arbeite ich (Armand Michel) ebenfalls damit. Ich bekam damals (1995) die Reiki-Orgon-Pen-Healer Lehrer Ausbildung mit keltische-Runen-Einweihung. Die Methode wurde von Dr. Pierre Manfred Alles, einem Arzt und Heilpraktiker nach 10 jähriger Forschung entwickelt. Zum ersten mal war es gelungen Reiki und Orgon in einem Gerät zu vereinen und mit unzähligen Heilmittel und Schwingungen aufzuladen und zu programmieren. Ich bekam ein Orgon-Pen mit 54 Programme; 190 Pyramiden-Energien, alle Bachblüten-Energien (auch Kalifornischen, Orchideen, Kornkreis-Essenzen, etc.) sämtliche Homöopathische Potenzen bis 10000, sämtliche Edelsteinen, Farb, Klang, Toröffnungen 11:11 & 12.12 uvm. Die Wirksamkeit des Orgon-Pens ist nach Kinesiologie und Rac Test (nach Dr. Paul Nogier) sowie der Kirlian und Aura Fotografie nachweisbar. Der Orgon Pen (Stift) ist sehr stark und intensiv, und ich benutze das Gerät nur für Behandlungen je nach Schwere Grad.



Nikola Tesla (10.7.1856-7.1.1943)

Ist in Smiljan (serbisch-kyrillisch) Kroatien-Österreich Grenze geboren. Er war Erfinder, Physiker und Elektroingenieur. Sein Lebenswerk ist geprägt durch zahlreiche Neuerungen auf dem Gebiet der Elektronik, insbesondere der elektrischen Energietechnik, wie Entwicklung des heute als Zweiphasenwechselstrom bezeichneten Systems zur elektrischen Energieübertragung. Tesla hat in 26 Ländern über 280 Patente erhalten, davon 112 in den USA. 

Die Unterdrückung der Freien Energie

Seit langer Zeit schon werden Freie Energie Geräte wie der Generator von Nikola Tesla im verborgen gehalten. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Denn Freie Energie Generatoren ermöglichen es dem Menschen freie Energie effektiv zu nutzen. Was dazu führt, dass große Energiekonzerne keine Abhängigkeit zum Stromnetz mehr schaffen können. Niemand würde mehr für Energie bezahlen müssen. Der Energiemarkt ist 2 Billiarden € schwer. Sie können sich denken, dass ein großes Interesse darin besteht, diesen Markt zu verteidigen. Koste es, was es wolle.

Wie wird Freie Energie nutzbar gemacht

Nikola Tesla patentierte drei verschiedene Apparaturen zur Umwandlung von Freier Energie. Alle drei Methoden sind in der Anleitung beschrieben und können umgesetzt werden. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Nutzung sogenannter Neutrino- oder Radiations- Energie. Hier werden, mithilfe einer Aluminium-Platte, auch als Antenne bezeichnet, Neutrinos aufgefangen und dem Generator zugeführt. Dieser wandelt die so aufgenommene Energie, bzw. die Neutrinos in messbaren Strom um. 

Auf dem Bild sehen Sie den Aufbau des Nikola Tesla Generators. Die Komponenten sind in der Anleitung einzeln beschrieben.Der Schaltkreis ist simple, dafür, dass er so eine revolutionäre Wirkung hat. Er kann somit auch von Anfängern und Laien nachgebaut werden.Der revolutionäre Tesla Generator produziert freie überschüssige Energien und benötigen keine Ressourcen. Auch Wind oder Solarenergie ist nicht von Nöten um Strom zu erzeugen.Denn der Generator erzeugt Energie durch sich selbst. Er könnte das Haus kostenlos mit Strom versorgen, ohne auf Ressourcen zurückzugreifen.Der Generator arbeitet komplett ohne auf das Stromnetz zu zugreifen. Es ist generell möglich, Strom in das öffentliche Netz abzugeben, während man selbst kostenlose Energie nutzt. Die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Tesla’s Vision

Maschinen, welche elektrische Energie direkt aus der Umgebung gewinnen können, sind nicht an Betriebszeiten gebunden. Dieser Prozess läuft ununterbrochen und ist unabhängig von Wind und Sonnenschein. Solche Geräte brauchen für den eigenen Betrieb keinen Strom. Sie enthalten keine mechanischen Teile und sind praktisch verschleißfrei. Sie sind relativ billig zu bauen und halten ewig. Heute gibt es intuitive Tüftler, die bereits Prototypen dieser Art entwickelt haben.Patente aus dem Jahre 1901 zeigen, dass Nikola Tesla ebenfalls an solchenEnergiegeräten gearbeitet hatte. In einem Artikel schrieb er beispielsweise, dass es möglich sei, elektrische Lampen und Maschinen über große Distanzen zu betreiben, ohne dass diese mit der Stromquelle die weit entfernt sein könne – physisch verbunden sein müssten. Man könne nämlich den Strom induktiv über die oberen Schichten der Atmosphäre transportieren.Dies war für Tesla jedoch nur eine Stufe auf der Treppe zum eigentlichen Ziel, der Freien Energie: Aber solche Systeme werden nur als Möglichkeit erwähnt. Wir werden keine Notwendigkeit haben, überhaupt Energie zu übertragen. Noch ehe viele Generationen vergehen, werden unsere Maschinen von einer Kraft betrieben werden, die an jeder Stelle im Universum verfügbar ist. Diese Idee ist nicht neu. Wir finden sie im wunderbaren Mythos von Antheus, der Kraft aus der Erde gewinnt. (…) Im Weltraum gibt es Energie (…) und wir wissen mit Sicherheit, dass diese Energie kinetisch ist (Bewegungsenergie, die Red.). Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis es dem Menschengelingen wird, seine Maschinerie an das eigentliche Räderwerk der Natur anzuschließen.”Und 1894 sagte Tesla: „Ich hoffe, solange zu leben, bis ich fähig sein werde, eineMaschine mitten in den Raum zu stellen und sie durch keine weitere Wirkkraft in Bewegung zu setzen als durch das bewegende Medium um uns herum.”In Colorado Springs und später in Warden-clyffe bastelte Nikola Tesla bereits an einem Konverter mit Antenne, der die Energie aus dem All einfangen sollte.

Hatte Nikola Tesla vor 100 Jahren recht? 

Physiker bauen visionären Stromturm Vor 100 Jahren erdacht, nun soll er umgesetzt werden: Der Tesla-Turm, der das Energieproblem der Welt lösen könnte. Wenn er denn funktioniert.Quelle: globalenergytransmission.comStromübertragung weltweit – direkt durch die Erde, ganz ohne Kabel. Zwei russische Physiker wollen die 100 Jahre alte Vision des großen Erfinders Tesla nun umsetzen, mit Hilfe von Crowdfunding. Nikola Tesla hatte einen Traum. Er wollte Strom frei um die Welt schicken, ohne die Beschränkungen und den Energieverlust, die Kabelnetze mit sich bringen. Stattdessen sollten Erde und Atmosphäre selbst als Übertragungsmedium dienen. Im Zentrum dieser Idee steht ein Stromturm, der "Wardenclyffe Tower“, wie ihn Tesla nannte. Ende 1914 meldete der große Erfinder in New York das Patent zur transatlantischen Stromübertragung an.Wegen technischer und finanzieller Probleme blieb Teslas Plan nur eine Vision, nun soll er umgesetzt werden. "Tesla hatte Recht und wir werden es beweisen“, sagen die beiden russischen Brüder Leonid und Sergey Plekanov, die die letzten fünf Jahre damit verbracht haben, Teslas unvollendete Patente zu studieren."Tesla hatte Recht und wir werden es beweisen“"Global Energy Transmission“ heißt ihr Projekt, das sie mit Hilfe der Crowdfunding-Plattform "Indiegogo“ umsetzen wollen. 800.000 Dollar oder rund 600.000 Euro brauchen sie dafür."Nikola Tesla hat eine sehr detaillierte Beschreibung des Designs seines 'Magnifying Transmitter‘-Systems und die physikalischen Prinzipien seiner Entwicklung hinterlassen. Wir haben eine gründliche wissenschaftliche Untersuchung seiner Arbeit vorgenommen und sind zu dem Schluss gekommen, dass Tesla auf dem richtigen Weg war“, heißt es im Promo-Video des Projekts.Strom nicht durch Kabel, sondern durch die Erde selbst leiten.Tesla war überzeugt, dass man die Erde und die Atmosphäre selbst als Medium zur Stromübertragung nutzen könnte. Indem man sie statisch auflädt. Und zwar mit Hilfe des Stromturms. Mit einem schnell wechselnden Spannungsfeld soll er eine stehende elektrostatische Welle rund um den Erdball schicken. Ein zweiter identischer Turm irgendwo anders auf der Welt könnte diese Welle dann anzapfen und den Strom nutzbar machen. Ohne jeglichen Energieverlust und unmittelbar.Dabei soll die Erde selbst nicht besondert stark aufgeladen werden, versichern die Plekanovs, die fest entschlossen sind einen neuen "Wardenclyffe Tower" zu bauen. Bedenken von Umweltschützern und Gesundheitsexperten entgegnet Leonid Plekanov im Interview mit Motherboard, weil "zwischen Erde und Atmosphäre ohnehin eine Spannung von etwa 300.000 Volt herrscht und deshalb permanent ein kleiner Strom durch alles Leben fließt“, bestünde nirgends eine Gefahr. Die Anlage, die er und sein Bruder planen, würden nur eine unwesentliche Spannung hinzufügen.Energie gibt es genug, wir müssen sie nur richtig transportierenDas Energieproblem der Welt besteht nicht darin, dass wir nicht über genug Energie verfügen, so das Moskauer Bruderpaar. Sondern darin, dass wir sie nicht effizient transportieren und übermitteln können. So ist die Sonne ein permanenter Hochleistungs-Energie-Lieferant. Ein 100.000 Quadratkilometer großes Solarfeld in einer sonnenintensiven Wüste könnte die gesamte Energieversorgung der Welt sichern, schreiben die Plekanovs. Wenn man diese Energie denn effizient verteilen würde. Der Stromturm à la Tesla könnte das leisten, sagen sie.Das größte Problem der deutschen Energiewende ist zum Beispiel der Transport der im Norden erzeugten Windenergie in den Süden des Landes. Der Streit um eine landesweite Strom-Trasse ist gerade erst richtig entbrannt. Teslas Stromturm, den die Plekanov-Brüder nun bauen wollen, würde dieses Problem lösen. Wenn er denn funktioniert. Auf Crowdfunding angewiesenTeslas originaler "Wardenclyffe Tower“, den er bereits 1901 auf Long Island in New York errichtete, wog 60 Tonnen. Das Turm-Upgrade der Plekanovs soll nur noch zwei Tonnen wiegen, moderne Materialen machen es möglich. Nachdem sie letztes Jahr mit Hilfe von Crowdfunding bereits 40.000 Dollar für die Entwicklung und die Planung des Projekts einsammeln konnten, hoffen sie nun, die benötigten 800.000 Dollar für den Bau ihres Turms zusammen zu bekommen. 

„Freie Energie“ Kostenfrei für alle – jetzt bestätigt: FBI beschlagnahmte Akten des genialen Erfinders Nikola Tesla 

29. Juli 2017 (Ein Beitrag von Nikolas Pravda)

Aufgedeckt: Sogar das FBI beschlagnahmte Unterlagen zur Freien Energie: Vor wenigen Tagen enthüllte die Springer-Presse in einem Beitrag für die Öffentlichkeit, dass das FBI sämtliche technischen Unterlagen einer brisanten Persönlichkeit beschlagnahmt hat(te). Jetzt wird es Zeit, diesem Erfinder, Nikola Tesla, der die Freien Energie entdeckt haben könnte, seinen verdienten Raum zu geben.Nikola Tesla wurde 1856 in Kroatien geboren. Obwohl seine Erfindungen lange Zeit im Verborgenen gehalten wurden und nur wenige darüber Bescheid wussten, kann man mit Bestimmtheit sagen, dass er einer der genialsten Erfinder aller Zeiten ist.Denn er hat bahnbrechende Erfindungen gemacht, die bis heute darauf warten, die Welt zu revolutionieren. Er ist 1943 in New York gestorben und hatte seit zuletzt an einer „Strahlenkanone“ gearbeitet. Spekulationen, dass das FBI die Dokumentationen mit seinen Erfindungen gestohlen hat, halten sich seit dem Tod von Tesla hartnäckig. Außerdem wurde sein Nachlass vom FBI streng geheim gehalten.

Warum werden Tesla’s Erfindungen unterdrückt?

Aber warum? Was hat Tesla erfunden, das die Welt nicht wissen durfte? Tesla hat Apparaturen erfunden, die es dem Menschen ermöglichen würde, unbegrenzt mit Freier Energie versorgt zu werden. Denn Tesla hatte einen Traum.Er wollte Strom und Energie frei erzeugen, diese jedem verfügbar machen und ohne Einschränkungen in der Welt verbreiten. Erde und Atmosphäre sollten nach seiner Vision als kostenfreie, stets zur Verfügung stehende Energietransportmedien dienen. Ununterbrochene Energieversorgung, unabhängig von anderer Energie, von Sonne, Wind und Wasser (Freie Energie: Nikola Tesla – der Erfinder des elektrischen Zeitalters.

Gegner der Atomindustrie

Tesla hatte eine Vision. Er war ein starker Gegner der Atomenergie und soll gesagt haben: „Eine Energie, die durch Zerstörung von Naturelementen erzeugt wird, ist ein Verbrechen gegen die Natur und wird eines Tages zur Katastrophe führen. Meine Energie ist sauber und wenn wir uns gegen ihre Anwendung entscheiden, wird uns die Zukunft schuldig sprechen.“„Und ich hoffe, solange zu leben, bis ich fähig sein werde, eine Maschine mitten in den Raum zu stellen und sie durch keine weitere Wirkkraft in Bewegung zu setzen als durch das bewegende Medium um uns herum.“

111 Erfindungen

Insgesamt hatte Tesla 111 Erfindungen offiziell zum Patent angemeldet. Vermutlich hat er aber noch viel mehr erfunden, was bisher nicht bekannt geworden ist. Seine bekanntesten Erfindungen waren wahrscheinlich der Wardenclyffe Tower und der Raum-Energie-Konverter.Der Wardenclyffe Tower sollte die weltumspannende und kostenlose Energie mittels einer Antenne einfangen, konvertieren und einfach über die Atmosphäre und ganz ohne Kabel als Strom verteilen und weiterleiten. Die Entwicklung seines Towers wurde damals von J. P. Morgan finanziert.Dieser ging allerdings davon aus, dass Tesla an einen Funksender arbeitete. Als er herausfand, woran Tesla wirklich arbeitet, hat Morgan die Finanzierung eingestellt.

Raum-Energie – die Energierevolution

Wesentlich spektakulärer ist die Erfindung des Raum-Energie-Konverters. Diese Erfindung wurde zwar von Tesla auch nie veröffentlicht, dennoch konnte er sie an seinem Auto erfolgreich testen. Tesla war in der Lage, Energie einfach aus dem „Äther“ zu gewinnen (Freie Energie: Der Äther, das Vakuum und Autofahren ohne Benzin).Der Konverter lieferte Energie aus dem Raum. Man spricht auch von der Nullpunktenergie – der Energie aus dem Vakuum. Tesla hatte herausgefunden, dass selbst in einem Vakuum wellenförmige Energie unbegrenzt vorhanden ist.In seinem Auto, einem Pierce-Arrow hat er diese Energie als Antrieb verwendet. 1930 baute er den Motor um und verwendete seine Erfindung, den Vakuumenergiekonverter als Antriebsenergie. 1931 schrieb er dazu: „Es ist mir gelungen, die Energie der kosmischen Strahlen einzufangen und sie so umzusetzen, dass ein Auto damit angetrieben werden kann.“„Diese neue Energie, welche in der Lage ist, die Maschinen der Welt anzutreiben, stammt von jener Energie, die das ganze Universum in Gang hält. Es handelt sich um die kosmische Energie, die überall in unendlichen Mengen verfügbar ist.“ (Das Picatrix: Ein altes Manuskript, das lehrt, wie man Energie aus dem Kosmos erhält.

Unbegrenzte, kostenlose und saubere Energie

Die revolutionären Erfindungen von Tesla erzeugen Freie Energie „aus dem Nichts“ und produzieren zudem noch überschüssige Energie. Energie, die kostenlos ist und unbegrenzt zur Verfügung steht. Saubere Energie, die weder Lärm noch Abgase verursacht, noch die Umwelt schädigt. Ohne Atomkraft- und Kohlekraftwerke keine verschmutzte Luft mehr, saubere Böden und Wässer. Keine Stromleitungen, die sich überall hässlich durch die Landschaft ziehen.Selbst erneuerbare Energien wären nicht mehr notwendig. Denn auch diese sind nicht optimal. Man bedenke nur die riesigen Windkrafträder, die unsere Landschaft verschandeln und Mensch und Tier schaden. Oder Wasserkraftwerke, die den natürlichen Fluss der Gewässer und das Leben darin empfindlich stören (Globale Energiewende: NGOs, Clinton-Stiftung, Rockefeller und die neue grüne Revolution).

Teslas Vision für eine menschenwürdige Zivilisation

Kostenlose, saubere, unbegrenzte Energie. Das wäre das Aus für all die Energiekonzerne. Niemand, der mehr für Strom und Energie bezahlen müsste. Keine Abhängigkeiten mehr von großen Energiekonzernen, die uns ausbeuten und die Umwelt vergiften. Autos, Schiffe und Flugzeuge, die nicht mehr mit Öl betrieben werden müssten. Menschen, die im Wohlstand miteinander leben. Keine Ressourcen Kriege mehr.Ein Energiemarkt, den zu verlieren sehr, sehr teuer für die Interessensgruppen werden würde. Man kann sich in etwa vorstellen, wie groß das Interesse der Konzerne sein muss, die Verbreitung von Freier Energie zu verhindern und das Energiemonopol und die nicht versiegende Einnahmequellen zu behalten (Freie Energie: Experimente zum Nachweis der Raumenergie.

Gibt es Hoffnung?

Immer mehr Menschen setzen sich unter Lebensgefahr für die Bekanntmachung und Verbreitung von Freier Energie ein. Der Physik Professor Dr. rer. nat. Claus W. Turtur, hat an der Universität Bonn Physik, Mathematik, Chemie und Informatik studiert.Er hat heute eine Professur für Physik an der Ostfalia Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel und ist bekannt für seine eigenen Forschungen zum Thema Freie Energie, vor allem im Bereich Nullpunktenergie des Quanten-Vakuums – Die „Raumenergie“, die Tesla entdeckt hatte. Turtur ist nur einer von immer mehr Menschen, die sich dafür stark machen, die Erkenntnisse über Freie Energie zu publizieren. Energie, die frei für alle Menschen verfügbar ist und unschädlich für die Umwelt. Turtur erläutert dabei auch gerne, wie mit Freier Energie nicht nur die Energie- und Umweltprobleme unserer Erde gelöst werden können, sondern auch soziale und wirtschaftliche Probleme:„Strom, der nichts mehr kostet, in unbegrenzter Menge verfügbar ist, überall auf dieser Erde, jederzeit verfügbar – und natürlich absolut umweltfreundlich und gesundheitsverträglich.“ So wird der Traum für alle Menschen wahr! 

Tesla über die Macht des Geistes

„Die Kraft der Erfindung ist die wichtigste Komponente menschlicher Kreativität. Das Ziel ist die vollkommene Macht des Geistes über die materielle Welt.“

Links:

Nikola Tesla - Der Herr der Blitze: https://youtu.be/niCUT1DEMTI

Doku - Nikola Tesla - Freie Energie - Der Wettlauf zum Nullpunkt: https://youtu.be/URUtzmnOk_k

Nikola Tesla Geniale Erfindungen - Dokumentation: https://youtu.be/qtPA1WuIK34 

Nikola Tesla Erfinder und Visionär: https://youtu.be/aMAEflC1LZI

Doku - Nikola Tesla - Freie Energie - Der Wettlauf zum Nullpunkt: https://youtu.be/URUtzmnOk_k

Etwas Unglaubliches Wurde Über die Wahre Herkunft Von Nikola Tesla Enthüllt: https://youtu.be/pETgrdTsYgQ

Nikola Tesla.pdf


Mehr über Reiki unter: 

/die-andere-reiki-geschichte & /meine-reiki-begegnung-und-ausbildung & /mein-ausbildungs-programm & /die-verwirrungen-in-der-reiki-geschichte

Download:

Die Verwirrungen in der Reiki Geschichte als Pdf download:

Die Verwirrungen in der Reiki Geschichte.pdf

Auch in Buch zusammengefasst (140 Seiten, ganzseitig Farbbedruckt) unter meinem Bücher Shop oder venividi@gmx Usui & Bach Balance zu beziehen.